ist nicht mehr Synonym "krank" zu sein.

Die Grundversorgung von Menschen mit Körperbehinderung durch öffentliche Organe und Kostenträger ist heute erfreulicherweise weitgehend sichergestellt. Sowohl die medizinischen und beruflichen Rehabilitation als auch die gesellschaftliche Integration hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten entscheidend verbessert.

Nicht mehr nur Fürsorge und Versorgung stehen im eigentlichen Fokus der Betroffenen, sondern vielmehr die selbstbestimmte Teilhabe behinderte Menschen am gesellschaftlichen Leben und dabei vor allem die Beseitigung von diversen Hindernissen, die ihrer Chancengleichheit entgegenstehen. Der berechtigte Anspruch auf Selbstbestimmung und das Selbstbewusstsein von Menschen mit Behinderung ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen.

Dies ist eine wünschenswerte und positive Entwicklung!

Selbst behinderte Menschen mit großem Hilfebedarf haben bewiesen, daß sie durchaus nicht in einem Heim ausgegrenzt leben müssen, sondern daß sie sehr wohl in der Lage sind, selbstbestimmt und autonom im eigenen Heim zu leben und einen Beruf nachzugehen.

Trotz allem darf jedoch nicht verschwiegen werden, daß die Verwicklung dieses autonom Lebens meist einen haben persönlichen Einsatz der Betroffenen erfordert.